Ein Leitfaden für Druiden

Nach unten

Ein Leitfaden für Druiden

Beitrag  Mira am Di Jul 13, 2010 8:05 pm

Der Druide für Nicht-Druiden

Einleitung
Der Druide ist eine der seltenen Klassen in WoW. Deswegen trifft man immer wieder auf Missverständnisse, die ihn betreffen. Der folgende Text soll einen kleinen Überblick über die Fähigkeiten des Druiden geben.

Was ein Druide kann
- Heilen (wenn er nicht verwandelt ist)*
- Tanken (in Bärform)*
- Schaden austeilen im Nahkampf (als Katze)*
- Schaden austeilen mit Zaubern (in normaler Gestalt oder als Moonkin)*
- Flüche entfernen
- Gifte entfernen
- In der Seelöwengestalt beliebig lange tauchen und in normaler Geschwindigkeit im Wasser bewegen.
- Feenfeuer: der Betroffene erhält Rüstungsabzug und kann nicht schleichen.
- Im Freien sich schneller bewegen (Reisegestalt oder als Katze, wenn die Geschwindigkeitsverbesserung gelernt wurde)
- Im Freien wurzeln. Hindert den Betroffenen am bewegen, allerdings halten diese nur sehr begrenzt und werden durch Schaden schnell gebrochen.
- Tiere und Drachkins einschläfern (am grünen Zzzz über dem Mob zu erkennen). Wird durch Scaden sofort gebrochen
- Anregen. Die Manaregeneration wird extrem erhöht. Cooldown von 6 Minuten. Ein Druide nutzt das auch gerne für sich selbst;)
- Wiederbeleben im Kampf. Der Belebte wird mit relativ guter Gesundheit und Mana wieder erweckt. Einmal alle 30 Minuten!
- Flächenzauber: Hurricane jede Minute. Macht zwischen 1300 und 1400 Schaden und muss kanalisiert werden.
- Mal der Wildnis: Ein Buff, der die Rüstung, die Werte und die Widerstände verbessert. Das Wort "Pfötchenbuff" mögen manche Druiden nicht.
- Schleichen (als Katze)*
- Radar für Humanoide (als Katze)
- Teleportieren nach Moonglade (nur sich selbst, kein Cooldown)
- Dornenbuff. Wenn man getroffen wird, erhält der gener automatisch Schaden (gering)
- Da öfter Leute irritiert sind: sich selbst im Kampf als Bär heilen. Mit einem Zauber der auf Wut basiert und um die 2000 Hot heilt (alle paar Minuten einsetzbar)
* sind Fähigkeiten, die zwar jeder Druide kann, deren Potential aber stark von Ausrüstung und Talentverteilung abhängig ist.

Was ein Druide nicht kann
- Heilen, wenn er verwandelt ist
- Krankheiten und Magiedebuffs heilen
- Portale erzeugen
- Leute her teleportieren
- Wasser oder Essen beschwören
- Sheepen
- Wurzeln oder Reisegestalt in Räumen (wie in denmeisten Instanzen)
- Tanken, Heilen, Schaden machen... wenn er nicht die richtige Ausrüstung hat;)
- beliebig oft wiederbeleben
- beliebig oft anregen
- Tränke, Verbände, Essen und Trinken in Tiergestalt nutzen (außer als Moonkin)
- fliegen;) (dieser Punkt muss ersatzlos gestrichen werden:D)

Ausrüstung
Für den Druiden ist wie für andere die Ausrüstung entscheidend. Als Bär benötigt man Ausdauer, Rüstung, Beweglichkeit, +Crit. Als Katze +Stärke, +Bew, +Crit. Als Heiler +Heal, Manareg, +Int, +Will. Und wenn man Zauberschaden machen will +Spelldam. +Zauberkrit, +Int
Daher benötigen die meisten Druiden mehrere Ausrüstungssets. Einmal fürs Heilen, was jeder Druide manchmal erledigen darf/muss und einmal für die anderen Sachen (farmen, tanken, DD etc.). Manche Druiden brauchen auch mehr Variationen (je nach Spielstil).
Aus diesem Grund kann es gut sein, dass ein Druide, auch wenn er gerade Heiler ist, Bedarf für z.B. ein Tankitem hat. Das sollte man ihm auch gönnen (zumindest den Wurf darauf), da er es genauso benötigt wie ein (in diesem Fall) Krieger (welche ja auch nicht immer Tanks sind)
Es kann auch gut sein, dass ein Druide Bedarf auf Stoffsachen hat, die mit Attributen versehen sind, die er sonst schwer bekommt (SpellDam, Zaubercrits, selten Heal).

Am besten ist, man spricht solche Sachen vorher kurz ind der Gruppe ab, dann gibt es wenig Ärger.

Da ab Tier 1 auf den Druidensets fast nur noch Boni für Heiler sind, haben Druiden es recht schwer im Endgame Alternativausrüstung zu bekommen. Dadurch sinkt die Leistungsfähigkeit der Formen im Vergleich zu den reinen Klassen leider ab. Das ganze lässt sich zum Teil mit Nicht-Set-Items kompensieren.

Die Verwandlungsformen
Durch das Verwandeln kann sich der Druide aus vielen bewegungsbeeinflussenden Effekten befreien. Auch Verwandlungen (z.b. Sheep) werden aufgehoben. Alle Verwandlungen kosten Mana, wobei die Reisegestalt und die Wassergestalt relativ wenig benötigen.

____Bär
Die erste Form, die der Druide lernt. Der Bär erzeugt relativ viel Grundaggro, hat Aggrokontrolle (ähnlich dem Krieger), viele Hitpoints, hohe Rüstungswerte. AB Level 40 erhält der Druide in Bärform 450% Rüstungsbonus.
Der Bär benötigt wie der Krieger Wut für seine Talente. Mit guter Ausrüstung und entsprechender Talentverteilung kann der Bär ziemlich gut tanken. Ein reiner Defkrieger ist dabei geringfügig besser. Im Vergleich zum Krieger tankt der Druide viel über Schaden (seine Hauptangriffe haben einen sehr hohen Aggrobonus)
Sehr ausführlich werden die Tankfähigkeiten des Bären hier erläutert: http://forums.wow-europe.com/thread.html?topicId=15021577&sid=3

____Katze
Kann schleichen. Damit kann man einen Gegner mit relativ viel Schaden belegen. Funktioniert ähnlich wie bei einem Schurken über Energie und Combopunkte. Der Schaden ist durchaus mit Schurken vergleichbar. Allerdings fehlen Schmankerl wie Stuns, Gifte, Aggroreduzierung. Seit dem neuesten Patch kriegt die Katze weniger Aggro. Es gibt ausserdem ein Skill zur Aggroreduzierung.


In Bär oder Katze kann der Druide als 31er Talent 3% Crit auf alle Gruppenmitglieder geben.

____Moonkin
Muss extra erlernt werden (31 Punkte Talent). Gibt 5% ZauberCrit auf alle Gruppenmitglieder. 360% Rüstungsbonus. Kann nur Balancezauber wirken, das heisst keine Restorationszauber wie zum Beispiel Entgiften/Entfluchen/Heilung.
Er ist dafür ein ernstzunehmender Zauberer, der ziemlich viel Schaden durch Zauber erzeugen kann. Aufgrund seiner Rüstung ist er zusätzlich in der Lage auch mal etwas Aggro abhaben zu können.

____Reisegstalt und Wassergestalt und Fluggestalt
Damit kann man sich im Freien schneller bewegen (+40% in Reisegestalt). Im Wasser ist man etwa so schnell wie zu Fuß. Beide können zwar angreifen, machen aber extrem wenig Schaden. Mit BC kam die Krähe (Fluggestalt) hinzu. Diese ist im Flug so schnell wie ein normaler Greif, kann als einzige Form nur ausserhalb von Kämpfen genutzt werden

____Heilform
Keine Form an sich aber dennoch bemerkenswert. Der Druide kann sehr gut heilen, er hat die stärksten HoTs* im Spiel. Die normalen Heilzauber sind im Vergleich zum Priester langsam, aber dennoch effektiv.
Sehr verwundbar, da nur auf Heilrelevante Ausrüstung wert gelegt wird. Aktive Aggroreduzierung geht nur über den Umweg der Katzenform.
*HoT (=Heal over time): Heilsprüche, die ihre Heilung über mehrere Sekunden entfalten.
Update BC Patch:
____Baumform (ist in den Heilungstalenten zu finden),Effekt: der Druide bewegt sich nur noch mit 80%. Der Druide kann nur noch Nachwachsen, Verjüngung, Schnelligkeit der Natur, Rasche Heilung und Anregen wirken. Nachwachsen, Verjüngung und Rasche Heilung werden 20% billiger.
Der Druide bekommt in der neuen Baumgestalt eine Aura, welche die gewirkte Heilung aller Gruppenmitglieder (im 40m Radius) um 25% der Willenskraft des Druiden erhöht (soll aber mit den entgültigen BC Druiden Talenten geändert werden)

Die Talente
Darauf gehe ich nur oberflächlich ein. Genauere Analysen seien anderen vorbehalten. Die bemerkenswerten Talente sind jene, die ich für Nicht-Druiden als interessant erachte.

____ Grundsätzliches
Mit der Talentverteilung kann sich der Druide extrem spezialisieren und als Tank, DD oder Heiler vollwerig mithalten. Die fehlenden Talente im Vergleich zu den entsprechenden Haupttalenten werden durch die allgemeinen Druidenfähigkeiten ausgeglichen. Generell kann man sagen, dass ein Druidentank zwar schlechter tankt als ein Defkrieger, aber besser als ein nicht tankspezialisierter Krieger. Ein Heildruide heilt schlechter als ein HeilPriester aber besser als nicht Heilpriester.
Man kann sich natürlich auch weniger spezialisieren, um mehreren Situationen gewachsen zu sein, allerdings ist man dann nie wirklich gut in einem Bereich. Aber mit richtiger Ausrüstung kann man viel wett machen.
Bei der Gruppensuche mit einem Druiden ist (sinngemäß) "Suchen Heiler oder Tank" nicht ungewöhnlich.


____Gleichgewicht
Das ist der Baum der für Schaden verantwortlich ist. Hauptsächlich Zauberschaden, ein paar Anfangstalente erhöhen auch den Nahkampfschaden generell.
Bemerkenswerte Talente:
- Insektenschwarm (-2% Trefferchance für das Ziel)
- Verbessertes Feenfeuer* (+3% Trefferchance für Nahkampfangriffe)
- Verbesserte Dornenranken* (+75% Schaden durch Dornen und Wucherwurzeln)
-Griff der Natur: Damit wird ein Gegner, der den Druiden angreift, automatisch gewurzelt.
-Moonkin (31 Punkte): Siehe Verwandlungsformen.

____ Wilder Kampf
Hier werden die normalen Tierformen (Katze und Bär) gestärkt.
Bemerkenswerte Talente:
- Wilde Attacke (11 Punkte): Als Bär kann man nun einen Gegner im Kampf anstürmen und kurz fixieren und Zauberwirken unterbrechen (kostet Wut)
- Feenfeuer (21 Punkte): Man kann Feenfeuer auch in Tierform nutzen.
- Rudelführer (31 Punkte): Als Katze oder Bär gibt man allen in der Gruppe 5% Crit (Nur Nahkampf oder Distanzangriffe)
- Verbesserter Rudelführer. Gibt allen Personen in der Gruppe, die einen kritischen Nahkampftreffer erzielen, eine kleine Heilung (4% des Gesamtlebens)

____ Wiederherstellung
Hier werden die Heilfähigkeiten verstärkt.
Bemerkenswerte Talente:
Schnelligkeit der natur (21 Punkte): Hiermit kann man alle 3 Minuten einen Naturzwuber (z.B. Heilung) instant zaubern.
Rasche Heilung (31 Punkte): Man kann einen DruidenHot instant in Sofortheilung umwandeln
Baumform: Bonus auf Heilung (gesamte Gruppe), nur noch HoTs.

Mira

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 29.06.10

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten